logo caritas

Während einer feierlichen Vesper am 20. Juni 2020 hat  Anita ihr Versprechen als Weggefährtin der Ritaschwestern abgelegt und wurde von Generaloberin Schw. Rita-Maria Käß für ein Jahr in die Gemeinschaft der Ritaschwestern aufgenommen.

 

Weggefährtinnen sind Menschen, die eine intensivere Form der Anbindung an unsere Gemeinschaft suchen,  in ihrem persönlichen Umfeld leben und den verbindlichen Kontakt zu einem Konvent pflegen.

Anita ist uns Ritaschwestern schon viele Jahre verbunden und hat sich entschieden, diese engere Form der Anbindung zu wählen. Im Juni letzten Jahres hatte sie ihre Probezeit begonnen und nun darum gebeten, sich durch ihr Versprechen für ein Jahr an die Gemeinschaft binden zu dürfen und mit den Schwestern den Sendungsauftrag zu erfüllen. Das Versprechen, das nach der Bitte um den heiligen Geist abgelegt wurde, lautet:

In meiner Sehnsucht nach dem Leben glaube ich, dass Gott mich gerufen hat, mit der augustinischen Gemeinschaft der Ritaschwestern auf dem Weg zu sein. Mit ihnen will ich Gott suchen im eigenen Herzen, in jedem Menschen und in jeder Lebenssituation. In meinem Alltag - dort wo ich lebe - will ich versuchen, Gottes Liebe spürbar zu machen und dem Leben zu dienen, indem ich auf die Nöte der Menschen höre, sie begleite, heilend und versöhnend wirke und für sie bete. Ich weiß mich getragen durch den Austausch mit den Ritaschwestern, durch ihr augustinisches Gemeinschafts-leben und durch ihr Gebet. Für ein Jahr verspreche ich, am Leben und an der Sendung der Gemeinschaft mitzuwirken.

Als Zeichen ihrer Zugehörigkeit zur Gemeinschaft als Weggefährtin überreichte ihr Generaloberin Schw. Rita-Maria das augustinische Emblem, die Lebensordnung für die Wegefährtinnen und eine Kerze. 

Die Vesper war durch den Konvent Bethanien gestaltet worden, dem Anita zugeordnet ist. Mit den Schwestern Tamara, Angela und Anna-Maria trifft sich Anita nach ihren Möglichkeiten regelmäßig zum Gebet und zum Austausch. Darüber hinaus bringt sie sich mit ihren Begabungen in die Gemeinschaft ein und nimmt so an unserem Sendungsauftrag als Ritaschwestern teil.

Nach Ablauf eines Jahres kann sich eine Weggefährtin entscheiden, ihr Versprechen zu erneuern oder sich von der Gemeinschaft zu verabschieden. 

Im Lauf des vergangenen Jahres haben zwei weitere Weggefährtinnen, Dagmar und Sonja, ihre Probezeit begonnen. 

­