logo caritas

Wegen der Corona-Pandemie muss Ritaschwester Carmen Fuchs drei Termine im Dezember leider absagen.

Am 27. November 1941, vor 80 Jahren, hatten die Nationalsozialisten die ersten 202 jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Würzburg deportiert.

Generaloberin Schw. Rita-Maria Käß ist von einem viertägigen Treffen der „UISG Konstellation Europa C 2“ aus Luxemburg zurück.

Wegen der hohen Zahl an Corona-Infizierten muss der Tanz am 15. November leider ausfallen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

 Der 1. Februar 1971 war ein denkwürdiger Tag gewesen für die drei Ritaschwestern in Racine, Wisconsin, USA. Erzbischof Cousins von Milwaukee weihte das Altenheim St. Monica’s Senior Citizens Home ein.

Am Samstag, dem 23. Oktober,  einem schönen, sonnigen Tag, feierte unsere Sr. Clare Marie Rohutny ihr Silberjubiläum in Racine, Wisconsin, USA.

Süßes Naschwerk zum 110. Geburtstag der Ritaschwestern

Am 8. Oktober 2021 hat die Weggemeinschaft der Ritaschwestern ihr 20-jähriges Gründungsjubiläum gefeiert.

Eine Torte war die Überraschung des Tages am 8. Oktober bei den Ritaschwestern.

Ihren 110. Geburtstag haben die Ritaschwestern am 8. Oktober 2021 gefeiert. Den Festgottesdienst zelebrierte Domkapitular Dietrich Seidel.

Zum 110. Gründungsjubiläum: Buch „Dem Leben dienen“ würdigt Engagement der Ritaschwestern für jüdische Menschen und Einrichtungen.

Anlässlich ihres 110. Geburtstags haben die Ritaschwestern den Würzburger Historiker Roland Flade gebeten, ein Buch über ihre tiefe Verbundenheit mit der jüdischen Gemeinde in Würzburg zu schreiben.

Unterkategorien

­